Training emotionaler Kompetenzen – die Trainerausbildung

Das „Training emotionaler Kompetenzen“ (TEK) ist ein gruppenbasiertes Intensivprogramm zur Verbesserung der Stress-, Selbstwert- und Emotionsregulation. Es wurde an der Universität Bern auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse von Professor Dr. Matthias Berking entwickelt. Die positive Wirkung ist in mehreren wissenschaftlichen Studien bestätigt.

Der TEK-Trainerkurs umfasst folgende Inhalte:

1. Einführung in die theoretischen Hintergründe des TEK

2. Vermittlung des TEK – Trainingsmanuals mit folgenden Inhalten:

  • Wissensvermittlung im Bereich Entstehung und Funktion von Stress und Emotionen

  • Vermittlung von Entspannungstechniken

  • Techniken zur bewertungsfreien Wahrnehmung von Emotionen

  • Techniken zur Steigerung der Akzeptanz- und Toleranzfähigkeit von Emotionen

  • Übungen zur Erhöhung des Selbstwertes

  • Übungen zur Erhöhung der Selbstfürsorge und gesundheitsfördernder Verhaltensweisen

  • Einübung differenzierter Emotionsanalysen

  • Vermittlung emotionaler Regulationsstrategien

3.  Grundlagen der Seminargestaltung und Gruppendynamik

Das Seminar findet an vier Tagen mit insgesamt 32 UE statt.

Am Ende der Veranstaltung bekommen Sie eine offizielle Teilnahmebestätigung und sind in der Lage eigenständig TEK-Kurse durchzuführen.

Wenn Sie möchten, können Sie sich zusätzlich als TEK-Trainer zertifizieren lassen.
Sie dürfen auch ohne Zertifikat TEK-Kurse durchführen, das Zertifikat übernimmt die Funktion eines Gütesiegel. Um es zu erlangen, müssen Sie nach der Teilnahme am TEK-Trainer-Kurs einen von Ihnen durchgeführten TEK-Kurs aufnehmen und supervidieren lassen. Bei guter Qualität erhalten Sie das TEK-Trainer-Zertifikat und werden auf der Seite www.tekonline.info gelistet.

Ich freue mich auf Sie!